Wir müssen alle Mobilitätsarten berücksichtigen und uns nicht auf eine fixieren.

Wir sind Fußgänger, Fahrradfahrer, Motorradfahrer, Autofahrer und nutzen auch Bus und Bahn. Mobilität macht unser aller Leben aus. 

Es gibt vielfältige Möglichkeiten. Eine gute Anbindung an Bundes- und Autobahn oder die Schiene erleichtern uns vieles. Von nahezu überall erreichen wir nahezu jeden Ort. Von meinem Lebensmittelpunkt Ostfildern erreiche ich auch mit dem Fahrrad viele Ziele, ohne durch die tristen Städte fahren zu müssen. Ausflüge in den Sauhag von Denkendorf oder sogar bis zur Teck sind von Ostfildern aus gut möglich. Doch auch die kleinen Touren zu Spiel- oder Grillplätzen, Biergärten oder eine unserer Vereinsgasstätten machen Spaß und fördern unsere Gemeinschaft und unser Stadtleben.

Vieles ist gut und so soll es auch bleiben. 

Doch unsere Welt und auch unsere Stadt lebt unter dem ständigen Wandel. Eine funktionierende und gute Infrastruktur ist dabei essenziell. Fehlende Betreuungsplätze, Staus, überlastete Kanalisationen und Kläranlagen, Stadtverwaltungen, die ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen überlastet und mancherorts steigt auch die Unfall- und Strafdelikte an.
 

Mehr in unsere Infrastruktur & Mobilität investieren. 

 
Der Kostendruck steigt weiter und zu geringe Investitionen in die Infrastruktur sorgen für einen immer größer werdenden Investitionsstau. Der ÖPNV muss nur immer günstiger, mit veralteter Technologie Menschen von A nach B bringen. Und das obwohl es besser ginge. Schwache Linien bzw. Verbindungen werden mit dem gleichen Mittel bedient wie die voll ausgelasteten Verbindungen. Das schadet allen. Wirtschaftlich unsinnig und zudem schadet dies auch der Umwelt. Leere Bus-Verbindungen müssen vermieden werden. Busse auf Abruf oder kleinere Transportmittel könnten die schwachen Verbindungen gut bedienen. Doch Ausschreibungen werden à la „Geiz ist Geil“ erstellt. Das Günstigste und einfachste zuerst. Moderne Antriebsarten oder mehr Variationen kosten Geld. Dafür haben wir nichts übrig. So scheint es jedenfalls. Die unzureichende und zu späte Planung bei den städtischen Sanierungen, bei Bildung/Schulen, Kitas, kritische Baugebiete sowie Neubauprojekte belasteten die heutige und auch zukünftige Finanzplanung extrem. Zu viele Bauprojekte und Baukostensteigerungen setzen viele Stadtverwaltungen und deren Städte unter Druck. 
 

Wir dürfen die Probleme nicht weiter vor uns herschieben, sondern müssen schon heute planvoll und intelligent investieren. 

An Visionen fehlt es nicht. Es fehlt an Lösungen, die zeitnah greifen. Lösungen, die bei den Einwohnern ankommen. Es fehlt an einer offenen Bürgerbeteiligung und an einer besseren Mobilität. Investitionen werden gerne großen Investoren übergeben, Einwohner, Familien oder einfach der kleine Mann oder Frau, die dürfen solche Investitionen vielerorts nicht einmal als Gemeinschaftsprojekte umsetzen. Wollen wir in unsere Stadt investieren, müssen wir auf teure Bauobjekte von Großinvestoren zurückgreifen oder eine unwirtschaftliche Immobilie restaurieren. Dieses Dilemma reicht heute bis zum Mittelstand. Kleine und mittlere Unternehmer können oder dürfen immer weniger direkt in unsere Städte investieren. Doch so bleibt der Mangel an Wohnungen langfristig garantiert. 
 
Aber auch das Konfliktpotenzial zwischen den Verkehrsteilnehmern in unseren Städten wächst. Alle Verkehrsteilnehmer reagieren vermehrt gereizt und das Unfallrisiko steigt. Enge Rad- und Fußwege, unklare Regelungen und riskante Kreuzungen verstärken dies zusätzlich. Investitionen werden lieber woanders getätigt und dafür einfach bestehenden Straßen zu „Fahrradstraßen“ gemacht. Die Symbolkraft ist wichtiger als ein durchgängiger Verkehrsfluss aller Mobilitätsarten. 
 
Dann gibt es vielerorts noch ein ausdünnen des Einzelhandels. Immer mehr Menschen sind darauf angewiesen, unsere täglichen Erledigungen mit dem Kraftfahrzeug durchzuführen. Unser Verkehr wird dadurch immer mehr negativ beeinflusst. Das, obwohl wir einen regelrechten Boom beim Fahrrad erleben. 
 
Doch auch das Pedelec/E-Bike verändert den Anspruch an unseren Verkehrswegen. Mit dem Boom steigt auch das Unfallrisiko. 2018 hatten wir in Ostfildern keinen einzigen schweren Fahrradunfall in unserer Stadt. 2019 änderte sich dies schlagartig und die Zahl der gemeldeten Unfälle stieg auf 18 an. 
 

Die Verkehrswege müssen an den veränderten Bedarf angepasst werden. 

 
Mehr Investitionen in die Sanierung und Erneuerung der Verkehrswege sind zwingend notwendig. Aber auch eine Optimierung des Radwegnetzes, hauptsächlich in den Stadtzentren, würde sich auf die gesamte Mobilität positiv auswirken. Die Konflikte zwischen den Mobilitätsteilnehmern muss dabei reduziert werden. Die jeweiligen Nutzer einer Mobilitätsart dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden, sondern gemeinsame Lösungen geschaffen werden.  
 
Die Mobilität können wir nur verbessern, wenn wir alle Mobilitätsarten verbinden. Das umsteigen muss einfach funktionieren. Aber auch der Blick auf unsere Umwelt kann Spass machen. Für uns und auch die Umwelt sind Staus zu vermeiden. Verkehrsmittel fahren umweltbewusster, wenn diese sich mit gleichmäßiger Geschwindigkeit fortbewegen. Jede Beschleunigung kostet Energie. Ist es beim Fußgänger oder Fahrradfahrer noch unerheblich, ändert es sich beim Straßen- und Schienenverkehr. Jeder Stopp kostet Energie und somit verursacht dies wieder CO₂. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Verbrenner, ein Elektrofahrzeug oder gar einen Wasserstoffantrieb handelt. Solange die Quellen nicht aus erneuerbarer Energie entstammen.    
 

Wir müssen dringend die Möglichkeiten nutzen, die uns heute zur Verfügung stehen. 

 
E-Mobilität bringt aus Sicht einer Stadt Vorteile. Ein Verbrenner verursacht Schadstoffe, die wir in unseren Städten vermeiden können. Aber auch die Lärmreduzierung wird durch eine E-Mobilität positiv beeinflusst. Wenn wir es nun schaffen, dass mehr Personen für kürzere Strecken auf das Fahrrad, E-Bike oder E-Fahrzeug umsteigen, so wäre dies ebenso ein Gewinn für alle. Jeder von uns kann somit seinen Beitrag für unsere Stadt leisten. Das sollten wir fördern.
 

Wir müssen jetzt unsere Mobilität verändern und optimieren!

Parksiedlung Nord-Ost

Das Drama nimmt einfach kein Ende. 10 Jahre streitet die Stadtverwaltung, die Hofkammer und die Anwohner um das Vorhaben. Nun wird es gebaut, doch der Streit hört nicht aus. Bolay sei Dank. 

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Bezahlbares wohnen

In Ostfildern wurde gebaut, wie in keiner Stadt in unserer Region. Stadtentwicklung und Stadterneuerung macht in Städten Sinn. Eine planlose Expansion hilft nur den Investoren.  Jede Stadt braucht einen Bauentwicklungsplan, der die Stadtentwicklung, aller Orte der jeweiligen Region berücksichtigt. Was in einem Ort Sinn mach, kann in einem Nachbarort völlig Sinn-frei sein. Doch eine Starkverdichtung oder auch das unlimitierte Bauen von „Punkt-, Geschosshäusern sowie Hochhäusern“ sollte vorwiegend in Ballungszentren erfolgen. In Großstädten ist Wohnraum oft…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Kitabedarfsplanung

Fachkräftemangel als Argumentation für den Mangel.  Die Kita Bedarfsplanung und der Situationsbericht, sowie die Maßnahmen waren wieder Theme in der Sitzung. Es war eher enttäuschend, da die Verwaltung sich hauptsächlich auf das Thema Fachkräftemangel ausruht und nicht so wirklich etwas tut. Laut der CDU-Fraktion gab es zwar Workshops, die sollen jedoch nicht ganz so glücklich gelaufen sein und das wäre enttäuschend. „Man hatte sich mehr erhofft“. Wir haben den Bericht zur Kenntnis genommen und auch der…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Schottergärten

Antrag B90/Die Grünen, einen Anreiz zu schaffen, um bestehende Schottergärten umzuwandeln und dafür überplanmäßig 2.000 € zur Verfügung zu stellen, wurde abgelehnt (7 Ja-Stimmen, 18 Gegenstimmen, 1 Enthaltung). 

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Zeit zu handeln!

Die Bundesregierung muss jetzt Handeln! Die größte Schwäche unserer Regierung (SPD, Grüne und FDP) ist das durchschaubare handeln. Putin droht, wir agieren dagegen. Damit machen wir genau das, was Putin sich vermutlich wünscht. Wir steuern direkt in eine Sackgasse.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

In eigener Sache

Aktuell gibt es viel Öffentlichkeit um das Thema „Allgemeinverfügung“ von Christof Bolay bzw. der Stadt Ostfildern. Natürlich habe ich eine eindeutige Meinung zu diesem Thema und bezweifle die Verhältnismäßigkeit. Doch aktuell gibt es anscheinend Drohungen gegen den Oberbürgermeister Christof Bolay und seine Familie. Dies ist auf das Schärfste zu verurteilen. Ich bitte, bleiben Sie sachlich und fair. Eine Stellungnahme erfolgt von mir in den nächsten Tagen. Ich bitte Sie um Geduld.  Es ist nicht gerade…

Weiterlesen »
5 Kommentare

Der Lauterbach-Effekt

Wir sollten dankbar sein, dass es Menschen wie ihn gibt. Karl Wilhelm Lauterbach, gerne auch Prof. Lauterbach genannt, er will nur das Beste für uns. Wer hätte denn das Gesundheitsministerium besser führen können als er? Mal ehrlich, wer? Kennst Du einen, der fähig wäre diese große Verantwortung zu tragen? Jens Spahn war es jedenfalls nicht.  Unser Gesundheitssystem ist gut, hat aber extreme Strukturprobleme. Diese Probleme haben sich mehr denn je unter der Covid-19 Krise gezeigt.…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Wenn SUVs und LUXUSKAROSSEN auf Twitter trendet

Dieser Twitter-Trend war der richtige Augenblick, eine Debatte zu starten. Ich nannte dies „Grenzenloser Neid, der sich nicht um Energieeffizienz oder Umwelt kümmert.“ Sogleich starteten die Besserwisser und Ökopolizisten einen Angriff auf mich und puschten meinen Tweet erfolgreich. Wie erwartet, wurden auch einige Tweets persönlich. Verbreiteten Müll oder waren teilweise sogar krank. Das beweist aber auch die Dummheit mancher User. Wenn es einem wirklich wichtig wäre, etwas zu verändern. Etwas für unsere Zukunft zu tun.

Weiterlesen »
1 Kommentar
Gemeinderat Ostfildern

Gemeinsam die Stadt gestalten.

Bürgerbeteiligungen sollten schon vor einem Projekt durchgeführt werden. »Bürgerbeteiligung« Wo macht eine Beteiligung Sinn? Politische Entscheidung in der Gemeinde können beeinflusst werden, indem die Bürger*innen im Vorfeld ihr Wissen, ihre Einschätzungen, Vorschläge und Bewertungen an politische Mandatsträger herantragen.  Im Baurecht ist die Bürgerbeteiligung vorgeschrieben, doch diese sollte sich nicht nur auf das Bauen reduzieren. Dies sind zum Beispiel: Fragen zur Mobilität, Freizeit, Stadtentwicklung, Problem-Bewältigung und vieles mehr. »Zum Mitmachen motivieren« Es kommt nicht auf die Teilnehmermenge an! Ein…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Für jedes Kind einen Kitaplatz

Das Problem wird mittelfristig nicht gelöst. Denn wir setzen nur auf kurzfristige Lösungen. Ein Beispiel ist die Verdichtung der Kitas, also mehr Plätze pro Kita und Erzieher zugelassen. Kurzfristig hilft das. Kurzfristig hat der Gemeinderat dem auch zugestimmt. Doch ein Strategiewechsel wird von der Verwaltungsführung nicht vorgenommen.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Medienterror

Das deutsche Fernsehen hatte seinen Tiefpunkt 2022 mit der Sendung: „Stern TV mit Frauke Ludowig und Nikolaus Blome“ erreicht. Die Sendung erinnerte mich an die Jahrtausendwende, als ich nachts um 02:00 Uhr den Fernseher anschaltete und Jackass das erste Mal im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Krieg in Osteuropa

Nur unsere Gedanken sind diesen furchtbaren Stunden beim ukrainischen Volk und beim Präsident Selenskyj. Unsere Hilflosigkeit und das unendliche Entsetzen ist unerträglich. Wir können Putin nicht vertrauen. 

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Nachtragshaushalt 2022

60 Milliarden für Investitionen in die Wirtschaft Die erste Amtshandlung des neuen Finanzministers Christian Lindner war die Einbringung eines zweiten Nachtrags für den Bundeshaushalt 2021 in den Deutschen Bundestag. Inhalt des Nachtragshaushalts ist die Übertragung der Kreditermächtigungen (also die grundsätzliche Möglichkeit Kredite aufzunehmen) vom allgemeinen Bundeshaushalt in den Energie- und Klimafonds (EKF). Nun kommt Kritik aus den Reihen der CDU/CSU. Dass ebendiese es waren, die dies selbst als Regierungspartei zugestimmt hatten, kann es grundsätzliche Bedenken…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Die neue Demokratie

Wir leben in besonderen Zeiten. Unsere Politik und unsere Demokratie wird wieder mal auf die Probe gestellt. Nicht zum ersten Mal. Doch oft, wird unsere Demokratie nach jedem Stresstest besser. Nicht immer, aber schon oft. Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Terroranschläge, Lügen und Korruption. Immer wieder schaffen wir es, gestärkt aus diesen Krisen aufzustehen. Krisen kommen Stück für Stück. Immer öfter kommen auch mehrere gleichzeitig. Die Coronakrise ist so eine Krise.  Wir kennen die Mängel in unserem System.…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Christian Lindner und die Kaufprämie für Elektroautos

Keiner muss sich heute für eine „Antriebsart“ entscheiden. Dies ist eine Scheindebatte. Noch nie hatte die Politik eine Technologie erschaffen. Das tun andere. Wir Nutzer werden das wählen, das komfortabel, sicher und planbar ist. Auch die Debatte, welches Produkt die Umwelt mehr schädigt, ist überflüssig. Alle Mobilitäts-Produkte schädigen mehr oder weniger die Umwelt. Der Gesetzgeber kann eine umweltschonende Materialgewinnung und Produktion verlangen. Das hatte in der Vergangenheit auch etwas gebracht.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Tempolimit auf deutschen Straßen

Wir werden über eine Limitierung aus Sicht des Energieverbrauches diskutieren müssen. Die aktuelle Lage um den Russland-Krieg und der hohen Abhängigkeit von diesem Schurken-Staat muss solch eine Diskussion zugelassen werden. Diese sollte jedoch auf alle Transportmittel umgesetzt werden. Ansonsten wird der Effekt des Sparens ausbleiben.

Wenn wir wirklich Energie sparen wollen, limitieren wir alle Mobilitätsformen und nicht nur ein Symbol für das gute Gewissen. Alles andere ist eine verlogene Debatte und verlorene Zeit.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Lärmaktionsplanung 3. Runde

Die Stadt Ostfildern arbeitet an der Lärmaktionsplanung und geht im Sommer 2022 in die 3. Runde. Das PDF gibt es direkt auf der Webseite von Ostfildern „Lärmaktionsplanung 3. Runde“

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Sommerlager Ostfildern (Sola)

Die erste Runde vom Sommerlager, kurz SOLA ist zu Ende. Seit vielen Jahren ist das SOLA ein beliebtes Ferienangebot für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien. Zum Programm gehören kreative Angebote, Ausflüge sowie Sport und Spiel. Die nächste Runde startet (Sola II) und beginnt am 22.08.2022. SOLA I wurde diesen Samstag mit Kaffee und Kuchen beendet. Tobias W. bedankte sich bei allen Beteiligten. Insbesondere dem Bauhof Ostfildern für die Logistik und die Betreuer. Es ist schön zu…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Antrag der Grünen: Ostfildern als sicherer Hafen

Die Fraktion B90/Die Grünen  stellten den Antrag: Ostfildern als sicheren Hafen zu deklarieren. „Seebrücke – Schafft sichere Häfen“.  Der Antrag wurde abgelehnt: (9 Ja-Stimmen, 17 Gegenstimmen).  Wir, die Freien Demokraten in Ostfildern, stimmten gegen den Antrag. Mancher stellt sich die Frage warum? „Die Menschen vor Ort brauchen doch Hilfe!“ Ja. Wir müssen die fürchterlichen Zustände in den Lagern und alles dafür tun, um das Sterben im Mittelmeer zu beenden. 2017-2019 starben oder verschwanden laut dem Flüchtlingshilfswerk der…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

FDP Ortsverband als Verbund der Städte Denkendorf, Neuhausen a.d.F. und Ostfildern

In den letzten Jahren haben wir einen hohen Zuspruch erhalten und immer mehr Bürgerinnen und Bürger bekennen sich zu unserer Politik. Wie auch zur Bundestagswahl stehen wir zu der Feststellung: „Nie gab es mehr zu tun.“ Wir Freien Demokraten haben auch vor Ort viel zu tun. Unser kommunales Handeln beeinflusst die Landes- und Bundespolitik. In Denkendorf und Neuhausen a.d.F. sollten wir zukünftig im Gemeinderat vertreten sein. In Ostfildern sind wir schon im Gemeinderat, doch die…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Arbeiten am Limit, im Sozialstaat Deutschland

Unser Land ist in vielen Bereichen ausgezeichnet aufgestellt. Die Industrie, Mittelständler, Selbstständige und ihre Mitarbeiter leisten viel. Die Mehrheit in Deutschland handelt sozial und tragen einen großen Beitrag zur Gesellschaft bei. Dies heißt es zu erhalten. Für den Erhalt müssen wir aber auch für Gleichgewicht sorgen. Die Leistungen sollten für diejenigen vorbehalten sein, die einen Beitrag für die Gesellschaft leisten oder leisten wollen. Menschen mit Einschränkungen oder Krankheiten dürfen nicht ausgeschlossen werden. Ein Beitrag an…

Weiterlesen »
2 Kommentare

Amazon, der Killer des Einzelhandels

Amazon beherrscht nicht den Onlinehandel, Amazon ist der Onlinehandel. Jedes Jahr vertrauen immer mehr Menschen der Vertriebsplattform von Amazon. Weltweit dominiert Amazon den Handel. Eine massive Kaufkraftverschiebung ganzer Regionen gerät aus dem Gleichgewicht.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert