Unser Land ist in vielen Bereichen ausgezeichnet aufgestellt. Die Industrie, Mittelständler, Selbstständige und ihre Mitarbeiter leisten viel. Die Mehrheit in Deutschland handelt sozial und tragen einen großen Beitrag zur Gesellschaft bei. Dies heißt es zu erhalten.

Für den Erhalt müssen wir aber auch für Gleichgewicht sorgen. Die Leistungen sollten für diejenigen vorbehalten sein, die einen Beitrag für die Gesellschaft leisten oder leisten wollen. Menschen mit Einschränkungen oder Krankheiten dürfen nicht ausgeschlossen werden. Ein Beitrag an unserer Gesellschaft bedeutet auch nicht immer nur einen Arbeitsplatz zu besetzen. Es können auch ein Ehrenamt oder ein freiwilliger Dienst sein. Auch Menschen, die aus unbekannten Gründen in die Armut abgerutscht sind, benötigen Hilfe wieder in unserer Gesellschaft Fuß fassen zu können.   

Unser Sozialsystem wird jedoch immer pauschaler und berücksichtigt auch Menschen, die nichts beitragen wollen. Es gibt auch immer mehr, die sich nicht an unserem Gesellschaftssystem beteiligen. Diese Menschen müssen wir schon differenziert betrachten und lieber mehr in die Menschen investieren, die gerne mitmachen würden, es aber nicht können oder es nicht mehr allein schaffen.

Jedoch vermitteln wir den Eindruck, nur das Abi, das Studium einen Wert hat. Viele kämpfen sich für ein besseres Leben lieber durch den akademischen – Hochschulweg. Das Bild macht sich breit:  „Ein Mensch ohne ABI ist weniger Wert.“ 

Dies treibt den allgemeinen Fachkräftemangel nur noch an. Wir haben einen Mangel an Personal in allen Bereichen. In den letzten drei Jahren fehlen in immer mehr Bereichen Arbeitskräfte. Es trifft alle, angefangen vom Bau- und Umweltwesen, alle Handwerksberufe, das Gesundheits- und Sozialwesen, den Einzelhandel, die Gastronomie, das Hotelgewerbe, aber auch Friseure, Landschaftsgärtner und natürlich in der Logistik. Es bleiben immer mehr Stellen unbesetzt.      

Für Arbeitnehmer bedeutet es immer mehr „Arbeiten am Limit“. Es muss ja das fehlende Personal aufgefangen werden. Dies bringt Unternehmer und Selbstständige unweigerlich dazu, ihr Unternehmen zu reduzieren. In vielen Fällen bedeutet dies aber auch steigende Preise für alle. Unternehmen stecken in einem Dilemma. Die steigenden Kosten für den Betrieb des Unternehmens und die sinkende Produktivität verursachen einen schädlichen Kreislauf. Produkte werden letztlich auch für den Endverbraucher teurer. Diese Spirale muss gestoppt werden.

  • Arbeit muss wieder attraktiver werden. Die Politik muss Lohnkosten für Arbeitgeber und Einkommensteuer für Arbeitnehmer müssen reduzieren. 
  • Die Leistung aus Arbeit muss vernünftiger belohnt werden.
  • Arbeitgeber müssen mehr Lust am Investieren bekommen.
  • Menschen, die sich an unserer Gemeinschaft beteiligen wollen, sollten etwas davon haben. 

Aber auch die gesetzlichen Versicherungen (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung)  müssen stabil und niedrig gehalten werden. Die Jahrelange staatliche Misswirtschaft braucht Mutige Schritte, um hier etwas verändern zu können.

Unser größtes Problem ist, der Fachkräftemangel ist in der Politik angekommen. Alte Methoden, die sich als falsch erwiesen, werden wiederholt. Egoistisches Handeln in Politik und Wirtschaft bedroht unseren Wohlstand. Bestes Beispiel ist Karl Lauterbach. Er scheint zu glauben, er können den Pflegeberuf wieder attraktiver machen, in dem er ein paar Euro obendrauf legt. Diese Idee, ist schwach. Menschen gehen in andere Berufe, weil viele Faktoren nicht mehr passen. Wochenendarbeit, Schichtdienst, Überlastung, starre Arbeitszeitmodelle und aufwendige oder veraltete Abläufe am Arbeitsplatz und vieles mehr bauen Frust auf, den es bei anderen Jobs schon lange nicht mehr gibt. Gute Unternehmen achten auf Ihre Mitarbeiter. Staat und Behörden tun das nicht zwingend.  

Ich bin dafür, dass wir unserer Gesellschaft ermöglichen wieder mehr Werte zu erwirtschaften.

  • Steuern für Unternehmer, Selbstständige und Arbeitnehmer reduzieren.
  • Sozialleistungen fairer verteilen (Ehrenamt und Arbeit muss sich wieder lohnen)
  • Alle Bildungswege, insbesondere Ausbildungsberufe, müssen wieder attraktiv werden.
  • Freiwillige „Mehrarbeit“ (Überstunden oder Lebensarbeitszeit – also Renteneintrittsalter) sollte steuerlich günstig gestellt werden. Wer freiwillig mehr oder länger arbeitet, sollte etwas davon haben. 
  • Unternehmen müssen für regionale Investitionen mit Entlastungen belohnt werden

Natürlich gehören auch Automatisierungsprozesse, die die Mitarbeiter entlasten, auch dazu. Hier zeigt unser Staat die größte Schwäche. Was Unternehmen und Selbstständige mittlerweile gut gelingt, wird in den Behörden vermutlich auch noch in 10 Jahren fehlen. Eine funktionierende und sinnvolle Digitalisierung!

Unsere Politiker müssen sich von der Idee trennen, Probleme werden dem Erhöhen von Steuern und höheren Staatseinnahmen bekämpfen zu können. Steuererhöhungen sind genau das falsche Mittel. Zudem kann der Staat kann nicht alles richten oder gar eine Gehaltserhöhung für die Arbeitnehmer fordern. Die Aufgaben von Staat, Unternehmer und Arbeitnehmer sind klar und sollten endlich angegangen werden. Die Herausforderungen unserer Zeit können nur gemeinsam gelöst werden. 

Ein Staat, der die Bürger in eine steuerliche Geiselhaft stellt, schadet uns allen. 

 

Allgemeinverfügung

Die Stadt Ostfildern hat am 27.01.2022 eine Allgemeinverfügung in Kraft gesetzt. Ich hatte die Verwaltung bzw. Herr Bolay um mehr Informationen gebeten, da ich auf diese Allgemeinverfügung angesprochen wurde. Mittlerweile ist diese veröffentlicht und auf Ostfildern.de nachzulesen.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Waldbegehung in Kemnat

Der Gemeinderat wurde von der Verwaltung zu einer Waldbegehung eingeladen. Die Bewirtschaftung Erfolg mit hoher Qualität und das ist wichtig. Denn der Wald sichert die Zukunft unserer Kinder. Eine Investition in die Zukunft, der wir verpflichtet sind.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Jugend für die Kinder

Jugend für die Kinder Jeden Tag kommen in Deutschland mehr und mehr Geflüchtete aus der Ukraine an. Auch im Landkreis Esslingen. Viele benötigen Unterstützung. Gerade für die jüngsten unter ihnen sind dies schwere Zeiten. Alle politischen Jugendorganisationen in unserem Landkreis: Jusos, Julis, GrüneJugend, Solid und JU haben sich für diese Initiative zusammengeschlossen, um mit dem DRK vor Ort zu helfen. Am 23.04. werden wir zusammen in Esslingen, Nürtingen, Kirchheim, Leinfelden-Echterdingen, Ostfildern und Filderstadt am Markt…

Weiterlesen »
2 Kommentare

Verlorenes Vertrauen

Auch in unserer Stadt begannen die ersten „Spaziergänger-Demonstrationen“. Die Teilnehmerzahl stieg stetig. Es begann anscheinend mit ca. 20 Bürgerinnen und Bürger, bis es letztlich bei einer angemeldeten Demonstration am 31.01.2022 ca. 200 Demonstranten wurden. In anderen Städten eskalierte es in ganz anderen Sphären. 1000 Menschen und mehr gingen auf die Straße und demonstrierten gegen die Coronavorgaben, gegen das Impfen, gegen eine Impfpflicht und vieles mehr. In Ostfildern sollte Schluss mit den unangemeldeten Corona-Demonstrationen sein.

Weiterlesen »
Keine Kommentare
Hindenburgstrasse Ostfildern

Stadtsanierung Nellingen

Im öffentlichen Teil des ATU (Ausschuss für Technik und Umwelt) wurde am 26.01.2022 über die Planung der weiteren Stadtsanierung in Ostfildern-Nellingen berichtet. Es ging um die Planungen an der Otto-Schuster-Straße/ Ludwig-Jahn-Straße und Kreuzungsbereich Esslinger Straße/ Kaiserstraße/ Schillerstraße. Der Verkehrsfluss soll entspannt/optimiert werden.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Putins Freunde

Ab wann befinden wir uns im III. Weltkrieg, im Krieg mit Russland? Diese Frage beschäftigt immer mehr Menschen in unserem Land. Dürfen wir schwere Waffen an die Ukraine liefern? Was, wenn Putin uns dann auch angreift? Was, wenn Putin dann Atomwaffen einsetzt? Fragen, Ängste und Frust machen sich breit. Unsere Politiker argumentieren stellenweise radikal und orientierungslos. Da ist, sind unter anderem die Politiker Anton Hofreiter (Die Grünen) und Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), die sofort schwere…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Bezahlbares wohnen

In Ostfildern wurde gebaut, wie in keiner Stadt in unserer Region. Stadtentwicklung und Stadterneuerung macht in Städten Sinn. Eine planlose Expansion hilft nur den Investoren.  Jede Stadt braucht einen Bauentwicklungsplan, der die Stadtentwicklung, aller Orte der jeweiligen Region berücksichtigt. Was in einem Ort Sinn mach, kann in einem Nachbarort völlig Sinn-frei sein. Doch eine Starkverdichtung oder auch das unlimitierte Bauen von „Punkt-, Geschosshäusern sowie Hochhäusern“ sollte vorwiegend in Ballungszentren erfolgen. In Großstädten ist Wohnraum oft…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Christian Lindner und die Kaufprämie für Elektroautos

Keiner muss sich heute für eine „Antriebsart“ entscheiden. Dies ist eine Scheindebatte. Noch nie hatte die Politik eine Technologie erschaffen. Das tun andere. Wir Nutzer werden das wählen, das komfortabel, sicher und planbar ist. Auch die Debatte, welches Produkt die Umwelt mehr schädigt, ist überflüssig. Alle Mobilitäts-Produkte schädigen mehr oder weniger die Umwelt. Der Gesetzgeber kann eine umweltschonende Materialgewinnung und Produktion verlangen. Das hatte in der Vergangenheit auch etwas gebracht.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Digitales DREIKÖNIGSTREFFEN 2022

Am 5. und 6. Januar findet wieder das traditionelle Dreikönigstreffen der Freien Demokraten statt. Bereits seit 1866 treffen sich Liberale aus dem Südwesten und ganz Deutschland am Dreikönigstag in Stuttgart, um auf die kommenden Herausforderungen und inhaltliche Schwerpunkte einzustimmen. Auf Startseite – Dreikönig 2022 (fdp-dreikoenig.de) werden Sie über die einzelnen Veranstaltungen des vom Landesverband Baden-Württemberg informiert. Den Landesparteitag am 5. Januar sowie die Dreikönigskundgebung am 6. Januar können Sie hier im Livestream verfolgen. Das Dreikönigstreffen findet aufgrund der…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

FDP-Kreisverband Esslingen

Der FDP-Kreisverband Esslingen veranstaltete seine Mitgliederversammlung am 08.10.2021 um 18:00 Uhr in Nürtingen (Gaststätte Archie auf der Insel) Es wurden die Vorstände, der Kassenwart und viele Delegierten gewählt. (Bezirksparteitag und Landesparteitag). Der KReisverband besteht aus den Ortsverbänden: AICHTAL ESSLINGEN FILDERSTADT KIRCHHEIM LEINFELDEN-ECHTERDINGEN SCHURWALD Die Freien Demokraten haben viele neue Mitglieder, die sich teilweise auch aktiv beteiligen wollen. In den nächsten Wochen werden wir uns auf den Fildern neu organisieren und die Ausgliederung aus dem Ortsverband Esslingen…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Der Lauterbach-Effekt

Wir sollten dankbar sein, dass es Menschen wie ihn gibt. Karl Wilhelm Lauterbach, gerne auch Prof. Lauterbach genannt, er will nur das Beste für uns. Wer hätte denn das Gesundheitsministerium besser führen können als er? Mal ehrlich, wer? Kennst Du einen, der fähig wäre diese große Verantwortung zu tragen? Jens Spahn war es jedenfalls nicht.  Unser Gesundheitssystem ist gut, hat aber extreme Strukturprobleme. Diese Probleme haben sich mehr denn je unter der Covid-19 Krise gezeigt.…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Für jedes Kind einen Kitaplatz

Das Problem wird mittelfristig nicht gelöst. Denn wir setzen nur auf kurzfristige Lösungen. Ein Beispiel ist die Verdichtung der Kitas, also mehr Plätze pro Kita und Erzieher zugelassen. Kurzfristig hilft das. Kurzfristig hat der Gemeinderat dem auch zugestimmt. Doch ein Strategiewechsel wird von der Verwaltungsführung nicht vorgenommen.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Verwaltungsausschuss Ostfildern

Die Themen vom 29.09.2021 – Stadthaus ab 18.00 Uhr Stadterneuerung „Parksiedlung Mitte“ – Vorbereitende Untersuchungen nach dem Baugesetzbuch Örtliche Prüfung des Jahresabschlusses 2018 der Stadt Ostfildern Spendenbericht für das 2. und 3. Quartal 2021 Finanzzwischenbericht 2021 (erste Fortschreibung) Verkehrsüberwachung – Beschaffung einer semistationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlage (sog. Blitzeranhänger)

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Wenn SUVs und LUXUSKAROSSEN auf Twitter trendet

Dieser Twitter-Trend war der richtige Augenblick, eine Debatte zu starten. Ich nannte dies „Grenzenloser Neid, der sich nicht um Energieeffizienz oder Umwelt kümmert.“ Sogleich starteten die Besserwisser und Ökopolizisten einen Angriff auf mich und puschten meinen Tweet erfolgreich. Wie erwartet, wurden auch einige Tweets persönlich. Verbreiteten Müll oder waren teilweise sogar krank. Das beweist aber auch die Dummheit mancher User. Wenn es einem wirklich wichtig wäre, etwas zu verändern. Etwas für unsere Zukunft zu tun.

Weiterlesen »
1 Kommentar

Bezahlbares Wohnen

Kevin Kühnert sucht seit Wochen oder Monaten eine Wohnung in Berlin. Er beschwert sich darüber, dass nichts vor Ort verfügbar ist. Komisch, ist es nicht seine Partei, die dauernd „bezahlbaren Wohnraum“ und die  „Wohnungsnot“ bekämpft? Seit Jahren sehen wir, wie um die Ballungszentren herum das Pariser Modell angewandt wird. Das Pariser Modell ist ganz einfach: Wir bauen nicht in der Großstadt selbst, wir bauen um die Großstadt herum. Wir bauen mit Investoren: Hochhäuser, Geschosshäuser, Mehrfamilienhäuser.…

Weiterlesen »
3 Kommentare

Mobilität in Ostfildern

In Ostfildern soll die Mobilität bis 2030 verbessert werden. So mancher Einwohner hat jetzt ein Déjà-vu. Mobilität packen Oberbürgermeister gerne an Ihre letzte Amtszeit. Das ist nicht nur in Ostfildern so. Aber egal. Probieren wir es.  Mobilität ist heute der Mittelpunkt unseres alltäglichen Lebens. Arbeits-, Freizeit- oder Versorgungswege gilt es optimal zu halten. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder motorisiert. Gute und umwelt-/klimaschonende Mobilität ist in Zukunft immer mehr im Fokus. Lösungen für Mensch…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Zeit zu handeln!

Die Bundesregierung muss jetzt Handeln! Die größte Schwäche unserer Regierung (SPD, Grüne und FDP) ist das durchschaubare handeln. Putin droht, wir agieren dagegen. Damit machen wir genau das, was Putin sich vermutlich wünscht. Wir steuern direkt in eine Sackgasse.

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Smart #1: Der kultige Stadtflitzer wird zum Elektro-SUV

Wir sollen Elektroautos à la Smart aus China kaufen. Klar können wir Produkte weltweit kaufen. Doch, im Fall China sollte sich so mancher überlegen, ist das gut? Wir sollten gut überlegen, was wir kaufen. Am Ende verkaufen wir unsere Werte. Made in China bedeutet auch, weniger Arbeitsplätze. Verlust aus Kaufkraft und Verlust an technologischem Wissen. Eine abkehr von China ist theoretisch schade. Denn wir brauchen eine gemeinsame Weltwirtschaft. Leider verfolgt die chinesische Regierung eine Politik,…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Tempomessanlagen und Blitzer in Ostfildern

Der Landkreis möchte mehr Blitzer in unseren Städten. Ostfildern rüstet nach. 250.000 Euro kommen final noch obendrauf. Für die Anschaffung eines mobilen Blitzer und drei weiteren Blitzanlagen für die stationären Blitzsäulen. https://youtu.be/n8V6-76GG8Q

Weiterlesen »
Keine Kommentare

LKW-Verkehr in Kemnat

Auffällig viele LKWs nutzen Kemnat für den Durchgangsverkehr. Es wurde nachgefragt, was die Verwaltung tun kann, um den LKW-Verkehr durch Kemnat zu reduzieren. Auch Gespräche mit dem neuen Oberbürgermeister von Stuttgart werden angeregt. Das Statement der Verwaltung war zusammengefasst wie folgt:  Das Gewerbegebiet ist für Lkws durchfahrtsberechtigt, für den anderen Lkw-Verkehr gilt ein Durchfahrtsverbot. Gemeinsame Planungen zwischen Ostfildern und Stuttgart, sind damals am geringen  Interesse Stuttgarts gescheitert. Mit dem neuen Oberbürgermeister Stuttgarts soll das nun…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

Maskenpflicht in Schulen

Auf Twitter werde ich von Heidrun Wiesenmüller und anderen Maskenpflichtvertretern für meine Meinung abgestraft.  Ich bin dafür, dass wir einen Weg finden, ohne einer Maskenpflicht in Schulen durchzukommen. Alle, die eine Maske tragen sollten, müssen diese auch kostenlos verschrieben bekommen. Den ganzen Tag mit einer Maske im Unterricht und dann noch falsch getragen hilft nicht. Ich bin auch dafür, die Impfung zum Hausarzt zurückzuspielen. Der Hausarzt weiß am besten die Risiken abzuwägen und eine Empfehlung abgegeben, was…

Weiterlesen »
Keine Kommentare

2 Kommentare

  1. Wolfgang Ott

    Hallo Robert,
    schön geschrieben.
    Wie nennen wir es ? Sommerloch oder Aufwachprogramm.
    Diese FDP-Forderungen „Arbeit muss sich wieder lohnen“ kenne ich schon über 40 Jahre !
    Nur erlebt habe ich dies nie in über 40 Jahren Schufterei.
    Wünsche einen schönen Sommer.
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.