Wir leben in besonderen Zeiten. Unsere Politik und unsere Demokratie wird wieder mal auf die Probe gestellt. Nicht zum ersten Mal. Doch oft, wird unsere Demokratie nach jedem Stresstest besser. Nicht immer, aber schon oft. Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Terroranschläge, Lügen und Korruption. Immer wieder schaffen wir es, gestärkt aus diesen Krisen aufzustehen. Krisen kommen Stück für Stück. Immer öfter kommen auch mehrere gleichzeitig. Die Coronakrise ist so eine Krise. 

Wir kennen die Mängel in unserem System.

Der Corona-Krise kommt der Pflegenotstand zuvor. Unser Gesundheitssystem wurde über Jahre vernachlässigt. Der Kampf gegen die Verbreitung des Covid-19 Virus und der Überlastung unseres Gesundheitssystems, kommt eine schleichende Wirtschaftskrise zuvor und schlägt jetzt so manches Unternehmen k.o.. Die Dieselkrise bzw. die allgemeine Automobilkrise ist schon fast vergessen. Die Halbleiterengpässe verursachen fast explosionsartig weitere Krisen. Wir nehmen bei all den Problemen gar nicht war, dass sich ein Traditionsunternehmen mitten im Ausverkauf befindet. Mercedes-Benz ist bald nicht mehr in deutscher Hand. Es fehlt noch ein Prozent. Dann gehört das Unternehmen den Chinesen. Interessieren tut es aktuell keinem. Wir haben andere Probleme. Die Marke „Mercedes-Benz“ wird noch ewig bestehen, das automobile Wirtschaftszentrum in Baden-Württemberg nicht.

Die Demokratie ist für Politiker das schwierigste Gesellschaftssystem.

In einer Demokratie werden Anzeichen der Schwäche und fehlende Kompetenz sofort verurteilt. Der Anspruch an Politiker ist hoch. Totalitäre Systeme haben es einfacher, sie unterdrücken kritische Meinung einfach mit Gewalt. Kritiker spielen mit Ihrer Freiheit und Gesundheit. Dabei ist das höchste Gut des Menschen, gerade die Gesundheit. Und eben genau deswegen ist Covid19 für manche Politiker ein Jackpot. Politiker profitieren von diesem Virus. Sie müssen Ihren Wählern nun nur genug Angst machen und danach die Angst wieder nehmen. Regeln, Vorgaben kreieren und Hoffnung und vermeintliche Sicherheit geben. Greifen diese Vorgaben und Regeln nicht, einfach härtere Regeln ausrufen. Sicherheit geht über alles. Vergessen sind die Fehlentscheidungen ebendieser Politiker in den vergangenen Jahren. Wer war für unser Gesundheitssystem verantwortlich? Wer hat den Katastrophenschutz vernachlässigt. Wer hat unsere Sicherheit aufs Spiel gesetzt? Eben jene, die jetzt so tun, als wüssten Sie, was zu tun ist. Vertrauen schafft das nicht. Dass dabei einige Regeln funktionieren und einige nicht, das ist klar. Niemals werden Entscheidungen in diesem Ausmaß 100 % greifen. Die Mehrheit macht auch vieles mit und das ist gut so. Das ist gut so, solange es für unsere Gesellschaft, für unsere Gemeinschaft gut ist. 

Dabei gibt es immer Menschen, die diesen Vorgaben und Regeln nicht folgen. Grob ein Viertel braucht mehr als Vorgaben und Regeln. Dieses Viertel kann nur mit Vertrauen überzeugt werden. Nur mit Vertrauen! Gewalt, Pflicht, Härte geben kein Vertrauen. Diese Mittel reduzieren vertrauen. Viel schlimmer, diese Mittel verhärten „andere“ Meinungen ins Unermessliche. Die Meinungsvielfalt driftet auseinander und Gute Lösungen werden damit unmöglich.  

Am Ende gewinnt dennoch die Demokratie

Totalitäre Systeme werden die Stimmen dieses Viertel der Menschen mit Gewalt verstummen lassen. Dabei steht alles auf dem Spiel. China & Russland zeigen diese Härte. Manch einer glaubt, das Leben dort wäre sicherer. Die Länder hätten Ihre Krisen besser im Griff. Ein Trugschluss. Andersdenkende müssen Angst um ihr Leben, um Ihre Gesundheit haben. Ja, auch um Ihre Freiheit. Doch Leben und Gesundheit stehen darüber. Dort ist Gewalt und Druck das vorrangige Mittel.

Wir in Europa. Wir in Deutschland. Wir stehen nun mittendrin im Wandel unserer Politik. Mittendrin in der Gestaltung einer besseren Demokratie. Unsere Politiker müssen nur lernen, auf Vertrauen zu setzen. Der Kommunismus, die Sozialdemokratie oder der Anarchismus verspielen immer wieder das Vertrauen der Bürger. Die Demokratie hat die Chance  es besser zu machen. Das besondere ist, je mehr die Demokratie unter Druck steht, desto besser wird sie. Denn die  größte Waffe der Demokratie ist: Der Export von Wohlstand und Gesundheit.  

Wo sind die guten Politiker?

Die größte Aufgabe vor der wir stehen ist nicht Wohlstand oder Gesundheit. Wir brauchen dringend mehr gute Politiker. Erfolgreiche Menschen werden Unternehmer, gute Führungskräfte oder auch gute Mitarbeiter. Nur wenige trauen sich in die Politik. Der Aufwand erscheint zu hoch. Dennoch ergibt es Sinn sich in der Politik zu engagieren. Jeder kann etwas dafür tun. Wann fängst Du damit an?

Politik & News gibt es auch als Podcast. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.