Am 14.12.2022 gab der Hang an der Baustelle der Hofkammer „Parksiedlung Nord-Ost“ nach. Glücklicherweise passierte nichts Schlimmeres. Keiner wurde verletzt. Das Baugebiet ist und bleibt umstritten. Seit über 10 Jahren streiten sich Anwohner, Hofkammer und die Ostfilderner Verwaltung. Wir können nur hoffen, dass der Hang auch in Zukunft die Bauobjekte ordentlich hebt. Die Anwohner, etwas höher, haben anscheinend immer mal wieder Probleme mit geringem ansenken des Hangs. Auch hier bleibt zu hoffen, dass es sich um lokale Einzelfälle handelt.   

Wer mich kennt, weiß: Ich halte das Baugebiet – unabhängig der Meinung der Anwohner – als sehr problematisch. Hochhäuser gehören in Ballungszentren. Stuttgart muss Wohnungen schaffen und diese in die Höhe bauen. Wir in Ostfildern, sollten auf gemäßigten Wachstum setzen und den Fokus auf die Gemeinschaft legen. Wirtschaft, Umwelt und soziale Belange gehören in den Mittelpunkt. Asozialer Bauwahn gehört nicht auf die Fildern. 

An der Stelle, an dem es den Erdrutsch gab, sollte es etwas höher einen Parkplatz geben. Um diesen Parkplatz streitet sich jedoch noch die Verwaltung Ostfildern mit dem Gastrobetreiber. (Shisha Bar). Das wird das nächste spannende Projekt. Bei Starkregen könnte dies das nächste große Problem werden. Anwohner hatten schon früh Bedenken geäußert, Bader, Jansen und Bolay hatten diese Bedenken zurückgewiesen.

Die Fraktion der Grünen hatte den Architekturgewinner abgelehnt, weil dieses Projekt „zu viel Fläche“ versiegeln würde. Dass aber Hochhäuser, wie diese jetzt gebaut werden, aus CO₂ und Umweltaspekten schlechter einzustufen sind, das wollen die Kolleginnen und Kollegen im Gemeinderat jedoch nicht wahrhaben. 

Ich hätte gerne Einfamilienhäuser mit einem nachhaltigen Hintergrund sehen wollen. Solarpflicht, Einsatz von Holz und ein gemeinschaftliches Energiekonzept wären sicher besser gewesen. 

Wer Lust darauf hat, hier gibt es mein finales Kapitel zur Baustelle in der Parksiedlung Nord-Ost. Hoffentlich bleibt es „final“.

Statement der Verwaltung Ostfildern:

Erdrutsch in der Parksiedlung

Aufgrund eines Erdrutsches in der Parksiedlung, bei dem niemand verletzt wurde, muss der Abschnitt der Breslauer Straße am Ortsausgang in Richtung Esslingen voraussichtlich bis in den Januar hinein voll gesperrt bleiben. Was zu dem Erdrutsch am Mittwoch, 14. Dezember, geführt hat, ist noch unklar. Gutachter untersuchen derzeit mögliche Ursachen. Ein Geologe hat bereits festgestellt, dass für den bestehenden Hang, die schon aufgetragene, stabilisierte Auffüllung sowie den vorhandenen Baubestand keine Standsicherheitsbedenken bestehen und bestanden.

Bei dem abgeglittenen Bodenmaterial handelte es sich um ein Erdzwischenlager. Damit sollte im Rahmen der umliegenden Bauarbeiten die Hangoberfläche modelliert werden. Die Arbeiten, um die Breslauer Straße wieder freigeben zu können, sind angelaufen und werden schnellstmöglich vorangetrieben. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Erdrutsch in der Parksiedlung – Breslauer Straße gesperrt

Wir starten in das neue Jahr mit einem Podcast-Upgrade. Robert Langer und Sven Reuter kommentieren die politischen Schlagzeilen aus der jeweiligen Sicht. Hauptthema ist die Stadt Ostfildern. Auch wenn die Themen der Stadt Ostfildern nicht die Welt bewegen. Es könnte doch interessant werden.

Mehr »
Keine Kommentare

Oberbürgermeister Christof Bolay: „2022 war ein gutes Jahr“

Wir starten in das neue Jahr mit einem Podcast-Upgrade. Robert Langer und Sven Reuter kommentieren die politischen Schlagzeilen aus der jeweiligen Sicht. Hauptthema ist die Stadt Ostfildern. Auch wenn die Themen der Stadt Ostfildern nicht die Welt bewegen. Es könnte doch interessant werden

Mehr »
Keine Kommentare

Ein Kommentar

  1. Pingback:Lärmaktionsplan Ostfildern – Robert Langer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert