BILDUNG IN OSTFILDERN

Unsere Schulen wurden lange Jahre vernachlässigt.


Die beiden Gymnasien (Otto-Hahn-Gymnasium und Heinrich-Heine-Gymnasium) sowie die Realschule werden am Schul-Campus in Ostfildern-Nellingen für 33,5 Millionen Euro saniert. Ostfildern leidet an einem Investitionsrückstand, den wir heute ausgleichen müssen. 

Die meisten Schulen in Ostfildern sind ausgesprochen gefragt. Wir haben jedes Jahr hohe Anmeldezahlen. Der Ruf der Schulen reicht bis über die Ortsgrenzen hinaus. Dies führt dazu, dass die Gemeinden Denkendorf und Neuhausen sich an den Sanierungskosten beteiligen. 

Dennoch leiden die Schulen weiterhin an einem Raum-Engpass. Bei der Sanierung gewinnt ein Gymnasium gerade mal 5 Klassenräume hinzu. Bis ins Finanzplanungsjahr 2022 sind Investitionen von 65 Millionen Euro vorgesehen. Der Raumnotstand wird bis dahin nicht verringert. 

Die aktuelle Planung zeigt eine Entspannung erst ab 2026

Die Kosten laufen in derselben Zeit davon. Wir brauchen eine langfristige Sanierungsplanung für alle Gebäude der Stadt und müssen für ausreichend Fach- und Klassenräume sorgen. Außerdem ist bei der Bereitstellung der Räumlichkeiten für die Schulkindbetreuung der Raumbedarf, dem der Ganztagsschule gleichzustellen und am Bedarf auszurichten.