Die täglich Führungsarbeit wird durch viele Faktoren bestimmt. Heute beeinflussen Bereiche wie Homeoffice, Nachhaltigkeit und Soziales die Führungstätigkeit. Doch das sind nur einige wenige Faktoren. Führungskräfte müssen sich vielen Einflussfaktoren stellen. Daher ist gute Führungsarbeit ein Erfolgsfaktor eines jeden Unternehmens.

Leitlinien und Richtlinien helfen das Wertesystem im Unternehmen zu etablieren. Führungskräfte benötigen möglichst klar und verständlich formulierte Vorgaben. Diese wirken sich letztendlich auf das gesamte Unternehmen aus. Die Regeln müssen auch gelebt werden und integres Verhalten verursachen. Regelüberschreitungen müssen konsequent, aber mit entsprechendem Fingerspitzengefühl behandelt werden. Denn Fehlverhalten dürfen nicht überzogen oder nicht, nicht geahndet werden.

Führungskräfte spielen eine entscheidende Rolle für motivierte Mitarbeiter.

Externes Umfeld:
Dominiert der Kunde

Die Führung wird durch Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Technologie, Umwelt, Gesetzgebung und Rechtsprechung, Globalisierung beeinflusst. Hinzu kommen falsche und fehlende Visionen, Leitbilder und Orientierung. Zusätzlich sind flexible Arbeitsmodelle, Weiterbildung und Personalentwicklung ein wichtiger Faktor. Die Lebensarbeitszeit, der Fachkräftemangel, der Gesundheitsmarkt, das Diversity Management (Management der Vielfalt) und die immer großer werdende Individualisierung sind Herausforderungen, denen sich die Führungsmitarbeiter stellen müssen.

Internes Umfeld:
Dominieren Ihre Mitarbeiter

Intern wird die Führung durch drei wesentliche Bereiche beeinflusst:

  • Sachfaktoren: Technik, Betriebsmittel und Prozesse
  • Persönliche Faktoren: Fachliche Reife und psychologische Reife
  • Gruppenfaktoren: Zusammenhalt, Delegation und Gruppendynamik

Richtlinien

Die übergeordneten und Unternehmensweiten Richtlinien beziehen sich auf den gewünschten Führungsstil im Unternehmen. Führungskräfte können sich nur noch bedingt ihren eigenen Führungsstil einsetzen, während sich die Mitarbeitenden auf eine generelle Führungskultur einstellen können.

Vision, Mission, Leitbild, Corporate Identity und Kultur

Was ist das Ziel des Unternehmen

Regeln und Ziele des Unternehmens geben dem Unternehmen oder der Organisation einen Sinn um letztlich erfolgreich zu sein. Denn klare Regeln und Ziele können durch die Führung im gesamten Unternehmen verbreitet werden und hat ein einheitliches Agieren und reagieren zufolge.

Corporate Social Responsibility (CSR)

Die soziale Verantwortung

Unternehmerische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Das sind angefangen von soziale belange, über Umwelt sowie ökologischen belange, bis hin zu den Beziehungen zum Mitarbeiter.

Code of Condukt (COC)

Die Werte des Unternehmen

 

Das Ethikmanagement definiert die generellen Verhaltensweisen und sorgt im Optimum dafür, dass in jeder erdenklichen Situation für Mitarbeitende und Führungskräfte klar ist, wie man sich zu verhalten hat. Über gesetzliche Bestimmungen hinaus entwickeln Unternehmen zunehmend selbst auferlegte Regeln für mehr Nachhaltigkeit, den Umgang mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, sowie der Kundenbeziehung. 

Shareholder & Stakeholder

Shareholder

Unternehmenssteuerung

Die Shareholder (Eigentümer des Unternehmens) verfolgen die Kapitalrentabilität und den Unternehmenswert. Bei zu geringer oder negativen Steigerung des Unternehmenswertes ziehen die Shareholder ihr Investment aus dem Unternehmen.

Die Stakeholder

Teilhaben am Unternehmen

Die Stakeholder differenziert man in zwei Gruppen: Interne Stakeholder: Mitarbeiter, Manager und Eigentümer Die Ziele sind vorrangig: Lebensstandard sichern und erhöhen, sinnvolle und erfüllende Arbeit, Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten, gutes Arbeitsklima, Lob und Anerkennung sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. Externe Stakeholder: Kunde, Lieferanten, Gesellschaften, Staat, Gläubiger Die Ziele sind vorrangig: stabile Qualität und Lieferzeiten, Zuverlässigkeit, Image, Gute Kommunikation.